Kontakt

Max-Weber-Institut für Soziologie
Campus Bergheim Geb. 4310
Bergheimer Straße 58
69115 Heidelberg
Raum: 02.003

Telefon: 06221-54 3613
Telefax: 06221-54 2996
E-Mail: stefan.baer@mwi.uni-heidelberg.de
Sprechzeiten: Di 10-11 Uhr (online)

Aktuelle Publikationen

BÄR, STEFAN & SEBASTIAN STARYSTACH (2021): Legitimationsprobleme der Medizin 2.0. In: Bachmann, Ulrich und Thomas Schwinn (Hrsg.): Theorie als Beruf. Festschrift für Wolfgang Schluchter. Springer VS. S. 107-122. https://doi.org/10.1007/978-3-658-32000-3_6

STARYSTACH, SEBASTIAN; STEFAN BÄR und ELIF SARI (2020): Der Gesundheitszirkel als Methode der partizipativen Gesundheitsforschung: working paper. https://doi.org/10.11588/heidok.00029152

BÄR, STEFAN (2020): Soziologie des Krankenhauses. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. (4/2020), S. 687-689. First online https://doi.org/10.1007/s11577-020-00720-0

KOVACEVIC, ALEXANDER, MICHAEL ELSÄSSER, HERBERT FLUR, ANDREAS MÜLLER, SEBASTIAN STARYSTACH, STEFAN BÄR and MATTHIAS GORENFLO (2020): Counseling for Fetal Heart Disease – Current Standards and Best Practice. In: Translational Pediatrics. http://dx.doi.org/10.21037/tp-20-181

KOVACEVIC, ALEXANDER, ANDREAS SIMMELBAUER, SEBASTIAN STARYSTACH, MICHAEL ELSÄSSER, ANDREAS MÜLLER, STEFAN BÄR  and MATTHIAS GORENFLO (2020): Counseling for Prenatal Congenital Heart Disease - Recommendations Based on Empirical Assessment of Counseling Success. In: Frontiers in Pediatrics, Pediatric Cardiology 8:26. https://doi.org/10.3389/fped.2020.00026

KOVACEVIC, ALEXANDER, STEFAN BÄR, SEBASTIAN STARYSTACH, ANDREAS SIMMELBAUER, MICHAEL ELSÄSSER, ANDREAS MÜLLER, AIDA MOHAMMADI MOTLAGH, RENATE OBERHOFFER-FRITZ, EVA OSTERMAYER, PETER EWERT, MATTHIAS GORENFLO and ANNETTE WACKER-GUSSMANN (2020): Objective Assessment of Counselling for Fetal Heart Defects: An Interdisciplinary Multicenter Study. In: Journal of Clinical Medicine 9 (2), 467. https://doi.org/10.3390/jcm9020467

STARYSTACH, SEBASTIAN und STEFAN BÄR (2019): Feindliche Übernahme? Krankenhauspflege in Zeiten der Ökonomisierung. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. (2/2019), S. 211-235. First online 03.07.2019,  https://doi.org/10.1007/s11577-019-00622-w

Weitere Publikationen in der Heidelberger Universitätsbibliographie heiBIB

Mit-Herausgeber der Reihe Organization, Management and Crime - Organisation, Management und Kriminalität.

OCS Blog Beiträge:

Organisierte Keime – Oder: Warum in Deutschland immer noch Tausende Krankenhauspatienten jedes Jahr an nosokomialen Infektionen sterben
Das Schweigen der Organisationen: Warum „Todesengel“ in Krankenhäusern lange Zeit unentdeckt bleiben (mit Markus Pohlmann)
Medizinische Aufklärung und ihre problematische Selbstregulierung


Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Medizin- und Gesundheitssoziologie
  • Organisationssoziologie
  • Krankenhaussoziologie

Forschungsprojekte

abgeschlossen:

  • Ökonomische Eliten im gesellschaftlichen Wandel (gefördert durch die DFG), Leitung Prof. Dr. Markus Pohlmann (Universität Heidelberg) und Prof. Dr. Gert Schmidt (Universität Nürnberg-Erlangen), Zeitraum: 2006-2009
  • Altersspezifische Flexibilitätspotenziale von Organisationen. Ältere Arbeitnehmer, Personalpolitiken und lebenslanges Lernen, Teilprojekt im interdisziplinären Forschungsprojekt Perspectives of aging in the process of social and cultural change (gefördert durch das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg), Zeitraum: 2009-2010
  • Top-Manager in Ostasien: soziale Herkunft, Karrieren und Handlungsorientierungen (gefördert durch die DFG), Leitung Prof. Dr. Markus Pohlmann, Zeitraum: 2011-2013
  • Sozialisation bei Patienten mit angeborenem Herzfehler, in Kooperation mit Prof. Dr. Matthias Gorenflo (Klinikum der Universität Heidelberg, Pädiatrische Kardiologie), Zeitraum: 2012-2014
  • Hospital-Management-Studies HMS: 2012-2018
  • Lehrforschungsprojekte
    • Gesundheitsfördernde Hochschule, in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Dr. Ulla Simshäuser, Zeitraum: 2012-2013
    • Datenerhebung zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen, in Zusammenarbeit mit dem Klinikum der Universität Heidelberg, Zeitraum: 2015-2020
    • Arbeitsbeziehungen und Mitbestimmung im Krankenhaus, Zeitraum: 2016-2020
    • Arbeit(szeit) 4.0? Arbeitszeitgestaltung im Krankenhaus, in Zusammenarbeit mit der Stabsstelle Arbeitszeitmanagment am Klinikum der Universität Heidelberg, Zeitraum: 2017-2018
    • Arbeitsbedingungen und psychische Gesundheit von Ärztinnen und Ärzten, Lehrforschungsprojekt, Zeitraum 2018-2020

 

Curiculum Vitae

1998-2000 Studium Soziologie und Erziehungswissenschaften, FernUni Hagen
2001-2007 Studium Soziologie und Wirtschaftswissenschaften, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
2007 Examen Dipl.-Soz.
2007-2009 Weiterbildung am HDZ Heidelberg, Abschluss: Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik
2011 Promotion Dr.rer.pol.

seit 2007 Akademischer Mitarbeiter am Max-Weber-Institut für Soziologie
seit 2011 Assoziiertes Mitglied von heiGOS - Heidelberg Research Group for Organization Studies
2013-2017 Associated member to the Cluster of Excellence "Asia and Europe in a Global Context", Project A26 The Transculture of Capialism
im SoSe 2016 Vertretung der Professur für Organisationssoziologie am Max-Weber-Institut für Soziologie
im SoSe 2021 Vertretung der Professur für Soziologie mir Schwerpunkt Organisationssoziologie am Max-Weber-Institut für Soziologie

seit 2012 Vertrauensdozent der Hans-Böckler-Stiftung
seit 2014 Senatsbeauftragter für Qualitätsentwicklung, Universität Heidelberg
seit 2017 Mitglied der Auswahlkommission Deutschlandstipendium

 

 

Lehrtätigkeit


 

 

 

 

 

 

 


Überblick über bisherige Lehrveranstaltungen am MWI

Allgemeine Soziologie
Struktur und Wandel
Sozialisation
Alter und Beschäftigung in modernen Arbeitsgesellschaften
Soziologie und Gesundheit – wie passt das zusammen?

Medizinsoziologie
Einführung in die Medizinsoziologie
Medizin- und Gesundheitssoziologie
Struktur und Wandel von Gesundheitssystem und Medizin
Ökonomisierung von Gesundheitswesen und Krankenhaus
Auf dem Weg zu einer modernen Medizin
Arbeit und Gesundheit
Schnittstelle Soziologie und Medizin
Individual or Public health? Gesundheitskonzepte und Gesellschaft
Individuelle und kollektive Vorstellungen von Gesundheit
Burnout und Depression: ein Thema für die Soziologie?
Burnout und Depression. Soziologische Perspektiven
Depression und Burnout als Gegenstand der Soziologie?
Das Burnout-Syndrom aus soziologischer Perspektive
Die (Ent) Stigmatisierung von Suchterkrankungen in Medizin und Gesellschaft

Organisationssoziologie
Über die Veränderungsdynamik der Organisation Krankenhaus – Ökonomie gegen Medizin?
Organisierte Medizin
Krankenhausmanager und organisierte Medizin
Organisation und Management im Krankenhaus
Das Krankenhaus: Organisation und Institution
Krankenhausmanagement, praxisbezogene Perspektiven
Wandel der Organisation Krankenhaus durch Patientenfürsprecher und Beschwerdemanagement?
Arbeitsbeziehungen und Mitbestimmung im Krankenhaus
Arbeit und Arbeitsbedingungen im Krankenhaus
Soziologie der Organisation und der Wirtschaft

Forschungs- / Projektseminare (Master)
Der Wandel industrieller Organisationskonzepte
Krankenhausorganisation und -management: transkulturelle Verbreitung und Praxis?
Arbeit(szeit) 4.0? Arbeitszeitgestaltung in der Zukunft
Gesundheitsfördernde Hochschule
Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen und Organisationsentwicklung
Arbeitsbedingungen und psychische Belastungen
Arbeitsbedingungen von Ärztinnen und Ärzten im Krankenhaus

Methoden der empirischen Sozialforschung
Vom Fragen-Stellen zum Analysieren (mit SPSS)
Fragestellung, Operationalisierung und Analyse (mit SPSS)
Qualitative Sozialforschung

Übergreifende Kompetenzen
Schlüssel- und Informationskompetenz
Willkommen in der Wissenschaft
Schreibwerkstatt Bachelorarbeit