Promovieren am MWI

Das MWI eröffnet Ihnen die Möglichkeit zur Promotion. Wenn Sie diesen Schritt in Ihrer akademischen Karriere gehen wollen, können Sie sich über das Promotionsbüro der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften zu allen formalen Fragen informieren.

Informationen rund um die Promotion finden Sie hier.

Kontakt

Promotionsbüro der Fakultät für und Wirtschafts- und Sozialwissenschaften:

Barbara Neef

Ansprechpartner für das Promotionskolloquium:

Lukas Pfäffle

Jonathan Gruhler

Promotionskolloquium

Foto: Friederike Elias

Seit mehreren Jahren hat das Max-Weber-Institut für Soziologie ein Promotionskolloquium eingerichtet. Derzeit nehmen rund 20 Promovierende am Promotionskolloquium teil. In den letzten vier Jahren (2018-21) wurden zehn Promotionsverfahren abgeschlossen.

Das Promotionskolloquium bietet nicht nur den Promovierenden die Möglichkeit ihre Promotionsvorhaben zu diskutieren, sondern dient auch dem wissenschaftlichen Austausch zwischen den Lehrstühlen. So sind alle Institutsmitglieder eingeladen, eigene Forschung im Rahmen des Kolloquium vorzustellen. Zusätzlich finden im Rahmen des Kolloquium auch punktuell Vorträge von externen Wissenschaftler:innen statt.

Den Leitfaden für das Promotionskolloquium finden Sie hier.

Laufende Promotionsprojekte

Prof. Dr. Thomas Klein

  • Lebensstil und Gesundheit (Jonathan Gruhler)
  • Partnerschaft und Zeitverwendung (Benjamin Ambiel)

Prof. Dr. Matthias Koenig

  • The limits of social capital – A theoretical and empirical revision of the impact of social capital on immigrants’ labour market integration in Germany (Julia Rüdel)

Prof. Dr. Markus Pohlmann

  • Der Geist des Kapitalismus in chinesischen Unternehmen - Handlungsorientierung und Organisationsprinzipien (Yuanyuan Liu)
  • Experimentelle Korruptionsforschung (Alexander Fürstenberg)
  • Political Corruption and Democracy. Distinctions between appropriate and inappropriate interferences of private interests in public issues in Colombia: 1958-2018 (Nicolás Jaramillo)
  • Corruption in the legal system: politicians, executives and law-enforcement actors in Brazil (Maria Trombini)

Prof. Dr. Thomas Schwinn

  • Institutionenwandel im Feld sozialstaatlicher Leistungserbringung (Christine Dukek)
  • Das Konzept der Trägergruppen in der Institutionalisierung politischer Ökonomien (Lukas Pfäffle)
  • Max Webers Wissenschaftslehre in ihrer Beziehung zur Kantschen Erkenntnistheorie (Pei Dianqing)
  • Altruismus aus soziologischer Perspektive (Andreas Spiziali)
  • „Begehrung des Unendlichen“. Georg Simmel als Philosoph und Soziologe (Jakob Schultz)
  • Angleichungsprozesse bei der Umsetzung europäischer Standards zur Prostitutionspolitik in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union infolge des Paradigmenwechsels der Prostitution vom Rechts- zum Wohlfahrtsthema (Erika Mosebach)

Prof. Dr. Kathia Serrano-Velarde

  • Zivilgesellschaftliche Organisationen als Erinnerungsträger gesellschaftlicher Krisen (Verena Schmid)
  • The Pasanaku in Europe: Creative and communitarian strategies in the context of precarious life (Carolina Chávez)

Dr. Steffen Sigmund

  • Anerkennung und Freiheit (Daniel Bader)
  • Die Organisationsform Verein als Plattform zivilgesellschaftlichen Handelns? Ein ungleichheitssoziologischer Beitrag zur Vereinssoziologie (Daniel Vetter)
  • Gratwanderungen des Zivilgesellschaftlichen - Zur praktischen Funktionalität zivilgesellschaftlicher Prämissen in der Bundeswehr (Dinah Wiestler)