Soziologische Theorie – Prof. Dr. Schwinn

team4
MitarbeiterInnen des Lehrstuhls Theoretische Soziologie (Foto: Friederike Elias)

Aus Tradition sieht sich die Heidelberger Soziologie nicht nur der Pflege, sondern vor allem der Weiterentwicklung der Soziologie Max Webers verpflichtet. Der Forschungsschwerpunkt „Soziologische Theorie“ unter Leitung von Professor Thomas Schwinn  sowie die Herausgabe der Max Weber-Edition sind Ausdruck dieses gelebten intellektuellen Erbes.

Im Zentrum der theoretischen Anstrengungen des Forschungsschwerpunktes stehen dabei Fragen nach einer gegenstandsadäquaten Grundbegrifflichkeit zur Beschreibung und Analyse des Sozialen. Ziel ist hier die Weiterentwicklung eines Weber-Paradigmas gerade in der Konfrontation mit konkurrierenden aktuellen Theorieströmungen und im Anschluss an internationale Debatten. Darüber hinaus liegt ein weiterer Schwerpunkt der Forschung auf der theoretischen Verschränkung von Differenzierungs- und Ungleichheitstheorien als den zwei großen gesellschaftstheoretischen Traditionen in der Soziologie. Schließlich bildet die Frage, wie Webers Forschungsprogramm einer historisch und kulturvergleichenden Analyse der Genese der Moderne für die aktuelle Problematik einer globalen Ausbreitung der Moderne weiterentwickelt werden muss, einen weiteren Erklärungsschwerpunkt des Forschungsbereichs.

Forschungsschwerpunkte:

Das Weber-Paradigma
Differenzierung und Dedifferenzierung
Soziale Ungleichheit und Differenzierung
Multiple Modernities
Religionssoziologie und die umstrittene Säkularisierungsthese
Max Weber-Edition

 

Literaturempfehlungen