Home \ Temple Patronage in Medieval South India

Temple Patronage in Medieval South India

In Tamil Nadu, in Südindien, gibt es viele Hindu-Tempel, die aus Stein gebaut und deren Wände mit Inschriften bedeckt sind, von denen die meisten aus dem 9. bis 13. Jahrhundert stammen. Diese Inschriften sind in vielen Fällen Aufzeichnungen von Schenkungen - von Land, Vieh, Bargeld, Edelmetallen - die dem Tempel gemacht wurden, um verschiedene Dienste, Tempelpersonal und Erweiterungen des Tempelkomplexes zu unterstützen. Der Vortrag wird sich mit den Identitäten der Spender*innen, ihren Motiven und Methoden des Mäzenatentums befassen, mit den Beziehungen, die durch das Schenken entstanden sind, und mit der Frage, wie und warum ihre Gaben aufgezeichnet und in Stein gemeißelt wurden.

Referentin

Prof. Leslie C. Orr ist seit 1991 am Fachbereich Religionen & Kulturen an der Concordia University Montréal. Ihre Forschungsinteressen liegen in der Religions- und Sozialgeschichte des mittelalterlichen Tamil Nadu, Frauen im vorkolonialen Südasien, Devadasis, Tempelarchitektur, Ikonographie und Epigraphik, der Interaktion von Hinduismus, Buddhismus, Jainismus und Islam, der Geschichte südindischer Sektenbewegungen und kolonialer/missionarischer Indologie.

Ihre aktuellen Forschungsprojekten sind "South Indian Inscriptions: Media, Messages, and Mobilizations" und, mit Archana Venkatesan, Anna Seastrand und CrispinBranfoot, "The Navatirupatis and Vaishnava temple-networks in South India." Weiterhin ist sie Autorin und Mitherausgeberin mehrerer Bücher in diesen Bereichen.

KONTAKT

Koordinatorin Thematic Research Network

Dr. Gudrun-Christine Schimpf
E-Mail: gudrun.schimpf@csi.uni-heidelberg.de
Tel.: +49 (0) 6221 54 - 119 85

 

© 2021 Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Impressum / Datenschutzerklärung / Bildnachweis