Prüfungsausschuss Soziologie: Corona-spezifische Regelungen von Prüfungen

Der Prüfungsausschuss Soziologie hat am 21.01.2021 Folgendes entschieden:

  1. In Fällen, bei denen sich aufgrund der Pandemie der Abschluss des Studiums durch die Verschiebung einer Klausur oder anderer Prüfungsformate verzögert, und dadurch nicht zumutbare Härten für die zu Prüfenden entstehen, müssen die Prüfenden eine andere Form der Prüfung anbieten, z.B. Hausarbeiten etc. In diesem Falle sind die Studierenden aufgefordert, einen Antrag unter Angabe von Gründen an den Prüfungsausschuss zu stellen, der im Einvernehmen mit den Prüfenden darüber entscheidet.
  2. Der Prüfungsausschuss weist angesichts der Ergänzenden Prüfungsordnung-UHD die Prüfenden darauf hin, dass im Wintersemester 2020/21 von mündlichen Prüfungen (welche dann online durchgeführt werden müssten) abzusehen ist.
  3. Für das Wintersemester 2020/21 werden alle laufenden Fristen für Abschlussarbeiten und Abschlussprüfungen um sechs Wochen verlängert. Für Hausarbeiten und andere Prüfungsleistungen empfiehlt der Prüfungsausschuss ebenfalls eine Verlängerung der Abgabefristen.
  4. Sofern Präsenzklausuren zwingend erforderlich sind, nicht verschiebbar oder nicht digital abbildbar sind, kann eine Genehmigung für diese beim Rektorat beantragt werden. Alternative Prüfungsformate (Hausaufgaben, Hausarbeiten, sog. Open book exams etc.) sind aber zu erwägen und, wo das sinnvoll möglich ist, einzuplanen. Sie werden vom Prüfungsausschuss anerkannt.