Selbstadministrative Onlineveranstaltung zum Thema geschlechtsspezifische Gewalt

Das Institut für Kriminologie bietet zum Wintersememster 2021/2022 eine selbstadministrative Onlineveranstaltung zum Thema geschlechtsspezifische Gewalt an.

Die Veranstaltung  “Educational program for students concerning the methods of prevention and rules of conduct towards victims of gender-based mobbing and sexual violence” kann von interessierten StudentInnen aller Fachrichtungen besucht werden, eignet sich aber insbesondere für StudentInnen, die in ihrer beruflichen Laufbahn mit geschlechtsspezifischer Gewalt in Kontakt kommen könnten. Einen Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Aktuelle Informationen zum Wintersemester 2021/22

Die Universität wird für Studierende ohne ausreichenden Impfschutz in den ersten Semesterwochen übergangsweise kostenlose Coronatests anbieten. Testzentren werden ab dem kommenden Montag an folgenden Standorten eingerichtet:
– Campus Altstadt – Innenhof der Neuen Universität, Montag bis Freitag – 8:00 bis 16:00 Uhr
– Campus Neuenheimer Feld – Mensavorplatz, Montag bis Freitag – 8:00 bis 16:00 Uhr
Die Antigen-Schnelltests werden durch die Studierenden unter Aufsicht selbst durchgeführt, das Testergebnis liegt nach 15 Minuten vor. Ein negatives Testergebnis wird schriftlich bescheinigt. Die Testbescheinigungen gelten 24 Stunden in allen Präsenzveranstaltungen der Universität.
Begleitend zu den Testmöglichkeiten wird es Impfangebote für die Studierenden regelmäßig dienstags und donnerstags beginnend ab nächster Woche geben:
– Campus Altstadt: immer dienstags, 9.00 – 15.00 Uhr in der „Triplex-Mensa“, Raum: Eltern-Kind-Café Einhorn
– Campus Neuenheimer Feld: immer donnerstags, 9.00 – 15.00 Uhr im InfoCafé International (ICI) in der Zentralmensa
Zum Semesterstart am Montag, den 18.10., wird zudem im Rahmen der Erstsemester-Auftaktveranstaltung der Universität im Innenhof der Neuen Universität zwischen 9:30 bis 15:00 Uhr eine Impfmöglichkeit bestehen.

Buddy-Programm für internationale Studierende

Das Dezernat Internationale Beziehungen der Universität Heidelberg führt ein so genanntes „Buddy-Programm“ durch, das internationalen Studierenden den Studienanfang und das Alltagsleben in Heidelberg erleichtern möchte , indem ihnen ein/e Studierende/r in ihrem Fach an die Seite gestellt wird. Für Heidelberger Studierende bietet das Programm die Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu engagieren, internationale Kontakte zu knüpfen, ihre Fremdsprachenkenntnisse zu vertiefen und eventuell den eigenen Auslandsaufenthalt vor- oder nachzubereiten. Weitere Informationen zur Teilnahme und Anmeldung finden Sie hier.

Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft 2021 für Gorgi Krlev

Für seine Arbeiten zur Messung von gesellschaftlichem Mehrwert, den Organisationen schaffen, hat Dr. Gorgi Krlev den Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft 2021 der Roman Herzog-Stiftung erhalten. Die Verleihung des Preises fand am 30. Juni 2021 statt (https://www.romanherzoginstitut.de/).

Für weitere Informationen können Sie u.a. das Video zu Dr. Krlevs Beitrag konsultieren: https://youtu.be/DKN_W4kum1w. Die Presserklärung der Universität finden Sie hier: https://www.uni-heidelberg.de/de/newsroom/die-vermessung-von-gesellschaftlicher-wirkung.